SEITE  RAUMFAHRT > CASSINI

  <  zurück

<< Sitemap

Sitemap >>

Rundflug im Reich des Ringplaneten

Raumsonde Cassini

Seite derzeit in Bearbeitung...

Im Jahr 2017 endet eine der erfolgreichsten Missionen der Raumfahrtgeschichte:

 

CASSINI

Die Saturn-Mission

 

Gestartet im Jahr 1997, hat die Raumsonde im Jahr 2004 nach einer zurückgelegten Flugstrecke von

3,5 Milliarden Kilometern durch das Sonnensystem den Planeten Saturn erreicht.

 

Sie wurde in eine Umlaufbahn um den Planeten eingebremst und hat ihn seither über 270mal umrundet. Während dieser Orbits hat sie eine Landesonde auf dem größten Saturnmond Titan abgesetzt (14. Jan. 2005), ist viele Male an verschiedenen Saturnmonden vorbeigeflogen, hat dabei faszinierende Photos geschossen und wissenschaftliche Messungen vorgenommen.

 

 

Die Raumsonde im Überblick

Gesamtgewicht beim Start: 5.577 Kilogramm - voll betankt

und inklusive der seitlich an Cassini angebrachten Huygens-Landesonde für den Titan

(aber ohne Befestigungsadapter an der Startrakete).

 

Cassini-Orbiter allein (unbetankt): 2.125 Kilogramm.

 

Treibstoff in den Tanks der Raumsonde: 3.132 Kilogramm.

 

Mehr als die Hälfte der Gesamtmasse von 5.577 Kilogramm wurde also von dem Treibstoffvorrat beansprucht. Dieser diente dazu, die Raumlage der Sonde zu regeln und Kurskorrekturmanöver durchzuführen. Der meiste Treibstoff wurde jedoch verbraucht

für den 94-minütigen Einschuß in die Umlaufbahn um den Saturn am 30. Juni 2004.

 

In der Sonde sind mehr als 12 Kilometer Kabel verlegt, die ihre Instrumente,

mechanischen Geräte, Bauelemente und Computer miteinander verbinden.

 

Die 2 Haupttriebwerke am rückwärtigen Ende werden betrieben mit

Monomethylhydrazin als Treibstoff und Stickstoff-Tetroxid als Oxidator.

 

Daneben verfügt die Sonde über 16 kleinere Triebwerke, die mit Hydrazin betrieben werden, zur Lageregelung und für kleinere Justierungen der Flugbahn.

Cassini ist 6,8 Meter hoch.

 

Die große Antennenschüssel an ihrem oberen Ende weist einen Durchmesser von 4 Metern auf.

 

Der Ausleger, der das Magnetometer-Instrument trägt (links oben),

ragt fast 13 Meter seitlich von der Sonde weg (in der Abbildung perspektivisch verkürzt).

 

3 dünne Antennenstäbe (grau; Radio-/Plasmawellen-Antennen) stehen 10 Meter von der Sonde ab.

Cassini hat 616.400 handschriftliche Signaturen von Menschen aus 81 Ländern an Bord.

Cassini-Startphase am 15. Oktober 1997 (oben)

und Trägerrakete Titan IV-Centaur (rechts)

©    2018  A. Heidel - heidel2001.eu